über mich

Seit meiner Kindheit habe ich Dinge gesehen, hauptsächlich die Beziehungen von Menschen betreffend und auf - für mich - selbstverständlicher Weise ausgesprochen. Das hat oft zu Widerstand und Verboten geführt. Erst spät, als Teenager habe ich verstanden, dass mein immer wiederholter Satz „Aber das sieht man doch!“ falsch ist, ich sehe das und spreche aus, was keiner wissen will.

Ich habe mich dann vor diesen Wahrnehmungen verschlossen, meine Schule beendet, BWL studiert, im Marketing gearbeitet. Erst als mein jüngerer Sohn im Alter von 2 Jahren ein großes Maß an „Fühligkeit“ zeigte, habe ich mich der Spiritualität und der Fähigkeit Dinge zu spüren wieder geöffnet.

Es folgten eine schamanische Ausbildung, eine geomantische Ausbildung, viele Seminare und jüngst die Ausbildung zur Meditationslehrerin. Seit nun fast 25 Jahren beschäftige ich mich Energetik im weitesten Sinne und habe große Freude daran, Menschen für dieses Erleben zu öffnen. Die Erfahrung zeigt, dass eigentlich jeder unsere Erde spüren kann..

Die Ausbildung zur Meditationslehrerin habe ich intuitiv gewählt und erst im Verlauf erkannt, warum: sich selbst wirklich zu spüren ist ein guter Ausgangspunkt für Erfüllung und dafür andere und anderes zu spüren und sich zu verbinden.

Mit großer Freude erlebe ich, dass viele Kinder von heute sehr hellfühlig sind, dass dies weniger „bekämpft“ wird als noch vor 40 Jahren. Mein Wunsch ist es, Kindern und ihren Bezugspersonen das Geschenk dieser Sensibilität nahe zu bringen, damit es gelebt werden kann – von Kindesbeinen an und ohne Unterbrechung.

Ich bin hier, um die Denkweise der Menschen für neue Ansichten zu öffnen.

Schwerpunkte:
Zeitgemäße, individuelle Meditation
Gefühlsarbeit
Arbeit mit dem Energiefeld der Erde
Typologie, Human Design
Storytelling